slider_strategie

Dem ganzen Prozess liegt die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) zugrunde, welche im Zuge des LEADER-Wettbewerbs des Landes für die Region Bocholter Aa entworfen wurde und sowohl die wichtigsten Handlungsfelder als auch die Ziele für die nächsten Jahre umfasst. Aus über 45 Regionen in NRW hat die Region Bocholter Aa in der aktuellen Förderphase (LEADER 2014-2020) als eine von 28 Regionen den LEADER-Zuschlag erhalten. Zur Umsetzung ihrer Projekte stehen der Region nun bis ins Jahr 2023 insgesamt 2,7 Millionen Euro an LEADER-Mitteln zur Verfügung. Der Fördersatz beträgt bei einem Projekt in der Regel 65 % der förderfähigen Brutto-Kosten. Projektvorschläge können dabei jederzeit über das Regionalmanagement eingereicht werden.


lokale_entwicklungsstrategie

Schwerpunkte der LES

Unter dem Slogan „Lebenswerte Region“ liegt der Schwerpunkt in der LES auf den Handlungsfeldern „Lebenswerte Region“, „LandWirtschaft“, „Umwelt & Ökologie“ und „Kultur-Marketing-Tourismus“.

Auf Basis der Analyse der Stärken und Schwächen der Region wurden außerdem vier Entwicklungsziele formuliert:

  • Erhalt und Entwicklung der Region als Wohn-, Arbeits- und Lebensraum
  • Stärkung der regionalen Wirtschaft
  • Nachhaltige Entwicklung der Naturräume und Erschließung der regionalen Ressourcen
  • Vernetzung und gemeinsame Vermarktung der bestehenden kulturellen und touristischen Angebote

Darüber hinaus gelten für die Region folgende vier Leitmaxime, welche die grundsätzliche Denkrichtung darstellen sollen:

  • „Entdecken und Erwecken“ – Auf Bestehendes aufbauen und mit neuen Ansätzen untersetzen
  • „Schritt halten mit den Veränderungen“ – Zukünftigen Herausforderungen souverän begegnen
  • „Eine Region unter sich“ – Stärkung des regionalen Identitätsbewusstseins
  • „Gemeinsam für die Region“ –  Vernetzung, Bündelung und Übertragung gut funktionierender kommunaler Projekte und Strukturen auf die anderen Gemeinden der Bocholter Aa