Borken_original_Übergabe Förderbescheid 28.12.17

Auch wir freuen uns über zwei positive Bescheide der Bezirksregierung Münster für unsere Leader Region:

Einen Förderbescheid über 111.250 Euro konnten der Geschäftsführer der Kreisstelle Borken der Landwirtschaftskammer, Peter Epkenhans und Florian Schwarzkopf, Leiter der Landwirtschaft bei der Firma IGLO für ein Projekt zur ressourcen- und umweltschonenden Pflanzenproduktion entgegennehmen. Die Gesamtkosten werden bei 229.835 Euro liegen.
Um eine optimale, ressourcenschonende Düngemittel-Empfehlung für die Landwirte entsprechend der Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen, sollen in diesem Projekt am Beispiel des Spinat-Anbaus in der Region Bocholter Aa über drei Jahre Landwirte begleitet und die nachhaltige Landbewirtschaftung optimiert werden.
Gerade beim Spinat-Anbau besteht die Gefahr, dass Nitratüberschüsse über das Sickerwasser in das Grundwasser gelangen. Nitratemissionen im Ackerbau zu reduzieren und das Grundwasser für kommende Generationen nitratärmer zu erhalten und zugleich eine landwirtschaftliche Pflanzenproduktion zu betreiben, die landwirtschaftlichen Betrieben das Einkommen sichert, ist eine große Herausforderung.
Um diese Ziele zu erreichen, soll die Stelle eines Projektmanagers geschaffen und gefördert werden. Hierbei übernimmt die Landwirtschaftskammer als Antragstellerin die Organisation und Umsetzung des Projektes. Die Spinatanbauer stellen ihre Flächen für die Demonstrationsversuche zur Verfügung. Die Firma Iglo GmbH stellt die Spinatqualität sicher. Die Düngemittelfirma Yara stellt die erforderliche Technik zur Verfügung. Dieses Projekt wird wissenschaftlich von der Hochschule Osnabrück begleitet.In der Region Bocholter Aa soll die hausärztliche Versorgung verbessert werden. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat einen Förderbescheid über 110.983 Euro an Bocholts Ersten Stadtrat Thomas Waschki, Elisabeth Böing vom Fachbereich Stadtentwicklung und an Hausarzt Dr. Michael Adam überreicht. Um eine sichere medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten in den Städten Bocholt, Rhede und Isselburg zu erreichen soll ein Netzwerk fester Bestandteil der ambulanten Versorgung in der Region werden.
Die Kommunen Bocholt, Isselburg und Rhede wollen in Zusammenarbeit mit dem 2016 gegründeten Ärztenetz BOHRIS einen Netzmanager einstellen. Dieser Manager soll als Ansprechpartner für die verschiedenen Zielgruppen wie Haus- und Fachärzte, Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung, Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeheime sowie Bürger und Patienten erreichbar sein. Zugleich soll eine Homepage eingerichtet werden und Flyer gedruckt werden. Die Gesamtkosten des Projektes werden 170.743 Euro betragen.

Zwei positive Bescheide der Bezirksregierung Münster für unsere Leader Region: