handwerksmuseum

• AKTUELL: Genehmigt durch die LAG •

Das Projekt beinhaltet die Entwicklung der App „Zeitfenster“ für die Region Bocholter Aa, die es den Besuchern erlaubt, eine Stadt anhand ihrer Geschichte zu erleben. Dabei sieht der Benutzer auf einer Karte sogenannte Pins, wo entsprechende „Zeitfenster“ lokalisiert sind. Der Benutzer kann dann auf seinem Smartphone in den Kameramodus wechseln. Mittels „Augmented Reality“ werden die historischen Fotos dann in das Kamerafenster hineingerechnet. Auf diese Weise wird der Eindruck vermittelt, dass Gegenwart und Vergangenheit miteinander verschmelzen. Die Navigation von Standort zu Standort erfolgt mittels GPS. Der Benutzer erhält so einen Einblick in das sich über den Lauf der Jahrzehnte stark geänderte Stadtbild.

In der Region Bocholter Aa wurden u.a. die Borkener und Bocholter Innenstädte während des Zweiten Weltkriegs stark zerstört. Viele baulichen Zeugnisse der wechselhaften Geschichte wurden unwiederbringlich vernichtet. Auch in Isselburg, Rhede und Velen haben sich die Ortskerne durch verschiedene Baumaßnahmen in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Auch diese Region eignet sich daher hervorragend für die Entwicklung einer solchen App, die die historischen Zentren in den beteiligten Kommunen der Region in den Fokus rückt.

Des Weiteren umfasst die App folgende Elemente:

  • Die App ist ein mehrsprachiger Audio-Guide (deutsch, niederländisch, ggf. englisch, plattdeutsche Elemente). Pro Standort umfasst der Audio-Guide ca. 1 Minute Sprechzeit. Atmosphärische Geräusche (z.B. Webstühle, Hufgeklapper) untermalen einige Texte und unterstreichen die ortsspezifischen Besonderheiten.
  • Pro Standort bietet die App mit zusätzlichen multimedialen Inhalten (z.B. Musikstücken, gesprochenen Zitaten, zusätzlichen Bildern) weitere Informationen zur Geschichte der verschiedenen Standorte
  • Die App wird zudem mit der App Radfahren in der Region Bocholter Aa verknüpft, so dass sich Besucher/ Touristen eine Fahrradtour zusammenstellen können und aber auch mithilfe der App eigenständig Stadtrundgänge machen können.

Projektziele: Ziele des Projektes sind die Steigerung der Attraktivität der Region und das Generieren von Aufmerksamkeit. Touristen sollen in die Region gelockt werden, ebenso sollen Besucher und Touristen zu einem Besuch in das Stadtzentrum motiviert werden. Dadurch soll der erlebnisorientierte (Städte-) Tourismus gefördert werden. Im Besonderen steht aber auch die Kultur- und Wissensvermittlung im Mittelpunkt des Projekts. Sie ermöglicht Bürgern und Touristen einen innovativen Zugang zur Geschichte der Region. Die App wird dementsprechend das Geschichtsbewusstsein und die Identifikation mit der eigenen Stadt und der Region stärken.

Der Mehrwert liegt:

  • in der Verbesserung des touristischen Angebotes in der gesamten LEADER-Region
  • im Imagegewinn der Region
  • in der Stärkung des regionalen Zusammenhalts

Die App knüpft an die in der letzten LEADER-Förderphase entwickelte App „Radfahren an der Bocholter Aa“ an. Durch die Verknüpfung der beiden Apps wird die Aktivität Radfahren mit dem Segment Kultur verbunden, welches eine interessante Produktkombination für Touristen darstellt. Besucher können sich eine eigene Fahrradtour zusammenstellen und die Tour mit Besichtigung der Städte bzw. eigenständigen Stadtrundgängen verbinden, so dass sie sich ihr individuelles Urlaubserlebnis zusammenstellen können.

Projektträger / Ansprechpartner: Stadt Borken, Im Piepershagen 17, 46325 Borken / Stefan Wiemann, (02861/939-252, tourist-info@borken.de)

 

Bitte beachten Sie: Das Projekt ist noch nicht von der Bezirksregierung Münster bewilligt und befindet sich daher auch noch nicht in der Umsetzungsphase.

 

Projekt: „Zeitfenster Bocholter Aa“